Menu aufklappen. Menu schließen

Undercover-Coon´s

das sind wir

das sind wir (Urlaub 2007) Bartagamen

Wir, das sind mein Mann Ralf (51 J.) , unsere beiden Kinder Jan (18 J.) und Kim (14 J.) und ich, Tanja (49 J.) . Unser Zuhause teilen wir mit unseren Katzen und Hunden (die auch ihre eigene Website haben und ein paar Bartagamen.


unser Haus unser Haus

Wir kommen mitten aus dem schönen Ruhrgebiet - aus Wanne-Eickel (heißt heute leider Herne); haben eine Zechenaushälfte (gehört eigentlich noch der Bank, aber wir dürfen schon drin wohnen) mit über 450 qm Gartengrundstück. Bei unserem Einzug 2001 befand sich das Haus fast im Neubauzustand 1918, wir mussten sehr vieles renovieren. Die "kleineren" Arbeiten verteilen wir übers ganze Jahr...


Stadt Wanne-Eickel Bauzeichnung Haus

Das Haus liegt in der alten Zechensiedlung "Königsgrube" in einer Sackgasse, umgeben von Gärten und Landschaftsschutzgebieten an den Stadtgrenzen zu Bochum und Gelsenkirchen. Ich, Tanja, wuchs nur drei Häuser nebenan auf. Wir haben tolle Nachbarn und super viel Ruhe.


Verliebt habe ich mich in die Rasse Maine Coon auf einer Ausstellung Anfang der 90er in Bochum. Dort sah ich eine Coonie, die unserer Sarah wie aus dem Gesicht geschnitten war. Leider haben wir damals zu lange überlegt und sie hatte einen anderen Dosenöffner gefunden.
So blieb es zunächst beim Traum von einer Maine Coon. Als unsere Sarah älter wurde haben wir beschlossen das ihr eine Maine Coon folgen sollte. Aus Rücksicht auf ihr Alter wollten wir ihr aber keinen so kleinen Racker mehr zumuten. Nach ihrem Tod kam dann zunächst im Jahr 2003 Choci zu uns, ihr folgte nicht unweit unser Pino.

Der Gedanke zu züchten war natürlich schnell da, und Pino und Choci ließen sich dann auch nicht lange bitten ... So wurde dann im Januar 2005 der erste Undercover-Coon´s-Wurf geboren; und da mir die silbernen schon immer gut gefallen haben, durfte im April 2004 Isi bei uns einziehen.Unsere Balendis haben wir dann im Dezember 2005 bekommen, Emma hat sich sofort in unser Herz geschlichen und für Flo gab es einfach nicht die passenden Dosenöffner.
Unser "Bestand" wird sich erst einmal nicht weiter erhöhen, um allen die nötige Zuwendung geben zu können. Schließlich wollen unsere eigenen Kindern auch noch etwas von uns haben!
Die Sache mit den Ausstellungen: Ich kann diesen Veranstaltungen nicht wirklich viel abgewinnen, meine Tiere den ganzen Tag in kleinen Käfigen, der Stress (für mich und die Katzen), das Autofahren ...Konkurrenz ??? - Klar, hätten wir bestimmt, der / die Beste gewinnt halt. Außerdem verbringe ich die Wochenenden lieber mit meiner Familie zu Hause, wer sich unsere Mäuse ansehen möchten kann dies gerne tun - bei uns ! Vielleicht - ganz vielleicht !- gehen wir mal auf eine Ausstellung hier ganz bei uns in der Nähe ...



Bild bing-map Bild bing-map

hier einmal bing-map Bilder von unserem Zuhause